Start

Donnerstag, 5. Dezember 2019

 Jahresabschlussfeier im “Haus am See” (Max-Eyth-See)

 

Ihr Seniorenbeirat lädt Sie auch in diesem Jahr herzlich zu unserer traditionellen Senioren-Jahresabschlussfeier ein. Wir treffen uns am Donnerstag, 5.12.2019 ab 14:00 Uhr im „Haus am See“, Mühlhäuser Str. 311, Stuttgart-Hofen direkt am Max-Eyth-See.

Wir geben Ihnen einen Jahresrückblick, eine Vorschau auf 2020 und vor Allem die Gelegenheit, Kollegen/innen wiederzusehen und ausgiebig „Zeit zum Schwätzen“. Ein Stück Kuchen und der Kaffee sind bereits durch freundliche Spenden finanziert. Die Uebersicht-2020 liegt als Programmbroschür zum Mitnehmen auf den Tischen.

 

 

Willkommen! Hier finden Sie alles, was der Seniorenbeirat 2 Telekom (KNL) Stuttgart zu bieten hat.

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zu den geplanten Veranstaltungen dieses Jahres und können auch im Rückblick Bilder unserer Ausflüge ansehen. Ein Jahresprogramm können Sie hier anschauen.

Bitte abonnieren Sie unsere Nachrichten, welche Sie bequem per E-Mail informieren.

Über die Kontaktseite können Sie Nachrichten an den Seniorenbeirat senden.

Ihre Meinung zu unseren Seiten können Sie gerne im Gästebuch eintragen.

Buero
Hier geht es zur Sprechstunde

Hier geht’s zur Dienstags-Sprechstunde: Stuttgart Bad-Cannstatt, Nauheimer Str. 98, Erdgeschoss, Zimmer 3067

Neue Besucher können sich hier informieren, wo was zu finden ist. Die einzelnen Bereiche unserer Website werden dort kurz erläutert.

Letzte Änderungen:

Rudi Schroth ist verstorben

Liebe Freundinnen, Freunde, Seniorinnen, Senioren, Kolleginnen und Kollegen,

am Samstag, 12. Oktober 2019, ist unser Sprecher Rudi Schroth nach einem Herzinfarkt von uns gegangen. Wir sind alle sehr traurig, denn die Seele des Seniorenbeirats lebt nicht mehr.

In dankbarer Erinnerung trauert
das Team des Seniorenbeirats 2 Telekom Stuttgart.

Neuer Ort für den monatlichen Stammtisch

Den gemeinsamen T-Senioren Treffpunkt jeden 1. Mittwoch im Monat um 13.00 Uhr (“Stammtisch”) findet Ihr jetzt in Sophie’s Brauhaus, (bisher Cannstatter Tor) Felgergasse 7, in Bad Cannstatt

Helfende Hände dringend gesucht!

Unser Beiratsgremium benötigt schnellstmöglich Verstärkung. Besonders unser Besuchsdienst und die Zeitungsredaktion leiden ganz heftig unter unserer sehr dünnen Personaldecke. 

Was macht der Besuchsdienst? Mit dem Alter stellen sich häufig Krankheit und Immobilität ein. Die Folgen sind oftmals Einsamkeit und das Gefühl, im Stich gelassen zu werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betreuungswerkes kümmern sich um ältere Menschen, die nur noch einge-schränkt am Leben teilnehmen können. So entstehen wichtige soziale Kontakte.

Wir besuchen Kollegen*innen, die einen Besuch wünschen. Hierzu wenden sie sich an unser Seniorenbüro in aller Regel telefonisch (0160 97 73 61 08) diens-tags von 10 – 12 Uhr). Dort wird ein Termin vereinbart und der Besuch kann stattfinden. Ein kleines Mitbringsel gehört dazu und natürlich das Wichtigste: Z e i t

Was macht die Redaktion des Seniorenmonitors? Viele unserer Telekom-Ehemaligen sind altersbedingt weniger mobil oder dauerhaft krank. Aber auch diese möchten teilhaben an den Veranstaltungen, Aktivitäten und Geschehnis-sen unserer Aktiven. Was liegt da näher, als durch lebendige Berichterstattung in Bildern und Texten zu schildern, “was Sache war”.

Die Redaktion verfasst Artikel, sammelt Berichte von Wanderungen oder Ausfahrten und schildert Begebenheiten aus dem Umfeld des Beiratsgremiums.

Dreimal im Jahr bringt die Monitor-Redaktion eine Zeitschrift heraus. Dies geschieht in drei Schritten:

1) Artikel verfassen und sammeln bzw. formatieren (in MS-Word o. ä.)
2) Layout (Umbruch) für die aktuelle Ausgabe erstellen und lektorieren
3) Die finalisierte Ausgabe als PDF “ausdrucken” und zu unserer Online-
Druckerei übermitteln.
Die Druckerei fertig die Printausgabe und versendet sie in der angefordeten Anzahl im Paket an das Seniorenbüro. Dort tüten wir die Zeitung ein und verschicken die Zeitungen an den Empfängerkreis mit der Briefpost. Der wesentlich größere Anteil (Onliner) bekommen den Seniorenmonitor aber als PDF-Anlage mit einer Mail per Serienversand.

Wir freuen uns auf neue Kolleginnen und Kollegen!